Offizielle Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages

zwischen

Markt Welden und Nové Strašecí    

am 14. August 2016 (in Welden)

und

am 10. Dezember 2016 (in Nové Strašecí) 

In Welden:

1. Bürgermeister Peter Bergmeir (Markt Welden), 1. Bürgermeister Karel Filip (Nové Strašecí), 2. Bürgermeisterin Libuše Vosátková (Nové Strašecí) sowie 2. Bürgermeister Gerhard Groß (Markt Welden) freuen sich zusammen mit dem  Beirat zur Pflege der Gemeindepartnerschaften über die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags.

Festakt zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags zwischen Welden und Nové Strašeci

Nach dem Gottesdienst am Marktsonntag setzte sich der Festzug mit zahlreichen Festgästen, Markträten und Ehrenringträgern in Richtung Rathaus in Bewegung, begleitet von den Klängen der Marktkapelle Welden. Den Rathausvorplatz hatten die Mitglieder des Beirats zur Pflege der Gemeindepartnerschaften stilvoll dekoriert. Im Rahmen eines Festaktes unterzeichneten hier die beiden Bürgermeister Karel Filip und Peter Bergmeir den Partnerschaftsvertrag zwischen der tschechischen Stadt Nové Strašecí und der Marktgemeinde Welden.

Das Ziel der Partnerschaft wird in der Präambel der Urkunde formuliert:

"Geleitet von dem gemeinsamen Willen freundschaftliche und partnerschaftliche Beziehungen zwischen unseren Kommunen herzustellen , begründen wir hiermit feierlich die Partnerschaft zwischen der Stadt Nové Strašeci (tschechische Republik) und der Marktgemeinde Welden (Bundesrepublik Deutschland). Ziel dieser Partnerschaft ist die Förderung der Völkerverständigung zur Bewahrung des Friedens in Europa."

Die beiden 1. Bürgermeister Karel Filip und Peter Bergmeir bei der Vertragsunterzeichnung. 

Jasmin Dorner, die Vorsitzende des Weldener Partnerschaftsbeirats, moderierte den Festakt und fasste die Entwicklung der Kontakte in den vergangenen sechs Jahren zusammen. Beide Bürgermeister betonten ihren Willen, die Partnerschaft durch den Ausbau und die Unterstützung von Begegnungen der Jugend, der Vereine, der gemeindlichen Gremien und durch kulturelle Aktivitäten zu fördern und weiter auszubauen. Karel Filip hielt seine Rede in deutscher Sprache.


Nachdem die beiden Bürgermeister die Urkunde unterzeichnet hatten intonierten Harmoniemusik und Marktkapelle die Hymnen der beiden Länder. Beide Kapellen sorgten gemeinsam für den musikalischen Rahmen des festlichen Aktes.


Mit dem "Welden-Bähnle" drehten die Festgäste anschließend eine Runde über das Marktfestgelände. Dem Anlass entsprechend war das Bähnle in den tschechischen Farben geschmückt.

Text: Helene Wagner